Pankeradweg

Link zum Kooperationsprojekt 20 grüne Hauptwege® in Berlin

Die Panke mit einem Einzugsbereich von fast 200 Quadratkilometern ist das dominierende Gewässer im eher trockenen Nordosten Berlins. Sie fließt vom eiszeitlich gebildeten Plateau Barnim zum Berliner Nordhafen. Im Berliner Stadtgebiet besitzt sie nach Spree und Havel den drittlängsten Lauf.
Die Ausschilderung des Pankeradweges ist leider derzeit punktuell nicht eindeutig. Mit leichten Abweichungen gibt es zusätzlich dazu noch den Pankefußweg. Der Grünzug funktioniert weitgehend entkoppelt vom Autoverkehr.
Ab Niedschönhausen entspricht der Pankeradweg teilweise dem Radfernweg nach Usedom. Der Radfernweg nach Kopenhagen dagegen ist über Hennigdorf ausgeschildert und überlappt sich nicht mit dem Pankeradweg.

An der Panke befinden sich interessante Biotope. Eine weitere Renaturierung ist vorgesehen. Auch kultugeschichtlich gibt es einiges zu entdecken.
Flüsschenaufwärts passiert man: das Eventgelände Fabrik 23, die Rückseite vom Amtsgericht Wedding, den Bürgerpark Pankow, den Schlosspark Niederschönhausen mit dem geschichtsträchtigen Schloss Schönhausen, das Wagendorf Karow, die Karower Teiche, den Schlosspark Buch, die Faulen Wiesen, die Alte Bernauer Badeanstalt Forellenteich, den Teufelspfuhl, …